Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Finanzierung von Kultur

Kempten pumpt 370 000 Euro mehr in Kunst und Kultur

Mit Geld gegen Corona: Die Stadt Kempten will auch im Jahr 2021 Projekte fördern - wie den Kulturlieferdienst mit gestreamten Konzerten.

Mit Geld gegen Corona: Die Stadt Kempten will auch im Jahr 2021 Projekte fördern - wie den Kulturlieferdienst mit gestreamten Konzerten.

Bild: Ralf Lienert

Mit Geld gegen Corona: Die Stadt Kempten will auch im Jahr 2021 Projekte fördern - wie den Kulturlieferdienst mit gestreamten Konzerten.

Bild: Ralf Lienert

Die Stadt Kempten möchte im Jahr 2021 die Ausgaben im Bereich von Kunst und Kultur deutlich erhöhen – auch wegen Corona
23.10.2020 | Stand: 18:15 Uhr

Die Stadt Kempten möchte nächstes Jahr erheblich mehr Geld für Kunst und Kultur ausgeben – nach den Vorstellungen des Kulturamtes über 370 000 Euro. Ein Gutteil des Mehrausgaben sind der Corona-Pandemie geschuldet. Beispielsweise will die Stadt die Kultur- und Kreativwirtschaft in Kempten mit drei Programmen fördern, was insgesamt bis zu 75000 Euro kosten kann (siehe auch unten stehenden Artikel). „Das ist nachvollziehbar in dieser Größenordnung.“ So kommentierte Oberbürgermeister Thomas Kiechle die Zahlen, die der Leiter des Kulturamtes, Martin Fink, im Kulturausschuss vorstellte. Dessen Mitglieder votierten einstimmig dafür. Die geplanten Mehrausgaben im Verwaltungshaushalts 2021 setzen sich aus vielen kleinen Beträgen, aber auch einigen großen „Brocken“ zusammen. Die wichtigsten:

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat