Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Protestcamp in Kempten

Worauf es den Seebrücke-Aktivisten vor dem Forum Allgäu ankommt

Kerzen als Zeichen der Solidarität entzündeten die Aktivisten der Seebrücke und Unterstützer, die am Protestcamp vor dem Forum Allgäu vorbeikamen. Auf die Einhaltung der Corona-Vorschriften wurde dabei stets geachtet.

Kerzen als Zeichen der Solidarität entzündeten die Aktivisten der Seebrücke und Unterstützer, die am Protestcamp vor dem Forum Allgäu vorbeikamen. Auf die Einhaltung der Corona-Vorschriften wurde dabei stets geachtet.

Bild: Matthias Becker

Kerzen als Zeichen der Solidarität entzündeten die Aktivisten der Seebrücke und Unterstützer, die am Protestcamp vor dem Forum Allgäu vorbeikamen. Auf die Einhaltung der Corona-Vorschriften wurde dabei stets geachtet.

Bild: Matthias Becker

In Kempten haben "Seebrücke"-Aktivisten vor dem Forum Allgäu gezeltet. Sie machen auf Menschen in Flüchtlings-Lagern aufmerksam - und haben klare Forderungen.
31.01.2021 | Stand: 21:57 Uhr

Temperaturen nahe am Gefrierpunkt, Regen prasselt auf die fünf Zelte, Böen reißen Pavillons um. Im Protestcamp der Seebrücke am Forum Allgäu erleben die Menschen am Wochenende ungemütliche Nächte. „Da erfährt man es schon als Privileg, jederzeit in ein warmes Zuhause wechseln zu können“, sagt Maria Kling. Mit der Aktion macht die Organisation auf das Schicksal Geflüchteter in Lagern an den europäischen Außengrenzen aufmerksam. Ihre Forderung: Aufnahme statt Abschottung.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat