Kurioser Einsatz

Kempten: Straßenlaterne löst Polizeieinsatz aus

In Kempten vermutete ein Mann einen Brand - doch es handelte sich zum Glück um etwas anderes.

In Kempten vermutete ein Mann einen Brand - doch es handelte sich zum Glück um etwas anderes.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolbild)

In Kempten vermutete ein Mann einen Brand - doch es handelte sich zum Glück um etwas anderes.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolbild)

Ein Mann alarmierte in Kempten die Polizei, weil er einen Brand vermutete. Dieser stellte sich jedoch als eine optische Täuschung heraus.
21.09.2020 | Stand: 13:23 Uhr

Ein Mann hat am Sonntagabend der Polizei mitgeteilt, dass er von seiner Wohnung in Kempten aus ein Feuer im Bereich des dortigen Golfplatzes sehen kann. Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort jedoch kein offenes Feuer erkennen.

Licht der Straßenlaterne für Feuer gehalten

Im Gespräch mit dem Mann konnte der Sachverhalt schließlich aufgeklärt werden: Der Mann hatte das orangefarbene Licht einer Straßenlaterne fälschlicherweise als offenes Feuer interpretiert. Alle beteiligten Personen waren laut Polizei im Anschluss natürlich froh, dass es sich lediglich im eine optische Täuschung handelte und es zu keinem Personen- oder Sachschaden kam.