Kostspieliger Polizeieinsatz in Kempten

Zwei Betrunkene klettern auf Baukran - 34 Helfer von Polizei und alpiner Einsatzgruppe rücken an

In Kempten sind zwei betrunkene Jugendliche auf einen Baukran geklettert. Sie herunterzubringen, erforderte einen kostspieligen Großeinsatz.

In Kempten sind zwei betrunkene Jugendliche auf einen Baukran geklettert. Sie herunterzubringen, erforderte einen kostspieligen Großeinsatz.

Bild: Daniel Boscariol (Symbolbild)

In Kempten sind zwei betrunkene Jugendliche auf einen Baukran geklettert. Sie herunterzubringen, erforderte einen kostspieligen Großeinsatz.

Bild: Daniel Boscariol (Symbolbild)

Zwei betrunkene Jugendliche klettern in Kempten auf einen Baukran und lösen einen Großeinsatz aus. Sogar die Alpine Einsatzgruppe kommt. Es wird teuer werden.
02.07.2021 | Stand: 13:27 Uhr

Nach einer durchzechten Nacht haben ein 17- und ein 18-Jähriger einen Baukran auf einer Baustelle im Kemptener Haubenschloß bestiegen.

Nach knapp einer Stunde schafften es Polizeibeamte laut Bericht zunächst, den 17-Jährigen zum Einlenken zu bringen, woraufhin dieser selbstständig von dem Kran abstieg.

Alpine Einsatzgruppe der Polizei hilft mit

Der 18-Jährige konnte erst nach über einer weiteren Stunde durch Kräfte der Alpinen Einsatzgruppe sicher nach unten geleitet werden. Die beiden Heranwachsenden müssen sich nun wegen des Hausfriedensbruchs strafrechtlich verantworten.

Daneben müssen sie nach Polizeiangaben auch damit rechnen, finanziell für den Rettungseinsatz aufkommen zu müssen. Die Gesamtkosten dürften dabei deutlich im vierstelligen Eurobereich liegen.

Für die Rettung des 18-Jährigen waren insgesamt 34 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Bergwacht, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Lesen Sie auch
##alternative##
Vorfall im Landkreis Augsburg

Verfolgungsjagd mit Polizei - Mann fährt Beamten über den Fuß

Lesen Sie auch: Unbekannte brechen in Stockschützenheim ein, um Bier zu trinken