Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Krise

Kemptener Kulturschaffende sind entsetzt über das Hü und Hott

Einen Tag lang waren Filme im Colosseum-Center zu sehen, nun ist das Kino schon wieder geschlossen. Betreiberin Andrea Dietel-Sing beklagt dies.

Einen Tag lang waren Filme im Colosseum-Center zu sehen, nun ist das Kino schon wieder geschlossen. Betreiberin Andrea Dietel-Sing beklagt dies.

Bild: Ralf Lienert

Einen Tag lang waren Filme im Colosseum-Center zu sehen, nun ist das Kino schon wieder geschlossen. Betreiberin Andrea Dietel-Sing beklagt dies.

Bild: Ralf Lienert

Aufmachen und wieder zusperren: Der wechselnde Inzidenzwert in Kempten treibt Kinobesitzer, Theaterleute und Ausstellungsmacher zur Verzweiflung.
25.05.2021 | Stand: 19:30 Uhr

Kopfschütteln, Ärger, Wut: Heftige Kritik üben Kemptener Kulturschaffende an dem Hü und Hott, welches das Auf und Ab des Inzidenzwertes auslöst. Beispiel Kino: Gerade mal einen Tag konnte das Colosseum-Center öffnen – gestern. Am heutigen Mittwoch muss die Betreiberfamilie Dietel-Sing schon wieder zusperren, weil der Wert drei Tage lang über die Marke von 100 kletterte. „Das ist sehr belastend“, klagt Andrea Dietel-Sing. „Wir müssen immer wieder zittern.“ Ähnlich entnervt sind auch Kemptener Ausstellungsmacher und Theaterleute. Und stellen – genau wie Oberbürgermeister Thomas Kiechle – den Corona-Inzidenzwert infrage: Muss er der alleinige Maßstab für Öffnungen und Schließungen sein?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat