Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mehrheit für Kemptener Haushalt

Kemptener Rekordinvestitionen sollen Pandemie-Folgen trotzen

In der nagelneuen Kita im Norden an der Tobias-Dannheimer-Straße hat in diesem Monat der Betrieb mit einer Notbetreuung begonnen. Der Bau ist Teil der Betreuungsoffensive und kostete 6,6 Millionen Euro. Bildung ist weiterhin der Schwerpunkt der Investitionen in Kempten.

In der nagelneuen Kita im Norden an der Tobias-Dannheimer-Straße hat in diesem Monat der Betrieb mit einer Notbetreuung begonnen. Der Bau ist Teil der Betreuungsoffensive und kostete 6,6 Millionen Euro. Bildung ist weiterhin der Schwerpunkt der Investitionen in Kempten.

Bild: Martina Diemand

In der nagelneuen Kita im Norden an der Tobias-Dannheimer-Straße hat in diesem Monat der Betrieb mit einer Notbetreuung begonnen. Der Bau ist Teil der Betreuungsoffensive und kostete 6,6 Millionen Euro. Bildung ist weiterhin der Schwerpunkt der Investitionen in Kempten.

Bild: Martina Diemand

Ausbau von Kitas und Schulen bleibt Schwerpunkt im Etat. AfD stimmt dagegen. Ab 2023 werden Schulden gemacht. Was für Sport, Kultur, Nahverkehr geplant ist.
30.01.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Ein klares Signal an die Bürger sowie die Wirtschaft in der Region ist nach Ansicht von Oberbürgermeister Thomas Kiechle der städtische Etat für 2021. Die Stadt investiere kräftig, obwohl die Einnahmen zurückgehen. Schwerpunkt bleibt der Ausbau von Kindertagesstätten und Schulen. „Wir bekräftigen damit das Ziel, allen Kindern eine bestmögliche Bildungschance anzubieten.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat