Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hildegardplatz

Kemptener Wochenmarkt: Wer muss im Winter draußen bleiben?

Kempten Wochenmarkt

Die Stände weit auseinander – so soll es solange auf dem Wochenmarkt bleiben, bis die Markthändler im November in die Markthalle umziehen.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Die Stände weit auseinander – so soll es solange auf dem Wochenmarkt bleiben, bis die Markthändler im November in die Markthalle umziehen.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Wenn die Händler im November vom Hildegardplatz in die Markthalle umziehen, haben nicht alle Platz. Denn sie müssen weiterhin die Abstandsregeln einhalten.
23.07.2020 | Stand: 12:25 Uhr

„Heuer bleibt es so.“ Was Martina Dufner-Wucher damit meint, ist der Wochenmarkt. Um den Markt während der Corona-Pandemie überhaupt abhalten zu können, mussten Händler vom Hildegardplatz in den Stadtpark ausweichen. Nur so können die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Das werde auch eine Rolle spielen, wenn die Marktleute im November in die Markthalle umziehen. Dann können dort nicht alle Händler unterkommen, ein Teil werde im Freien die Stände aufbauen müssen. Wer das sein wird und wie das gestaltet wird – das wird laut der Chefin des Kempten Messe- und Veranstaltungsbetriebs momentan in einer Händlerbefragung geklärt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar