Schlechter Scherz

Kinder werfen in Kempten Apfel auf fahrendes Auto

Einen Apfel haben Kinder in Kempten von der Illerbrücke auf ein Auto geworfen.

Einen Apfel haben Kinder in Kempten von der Illerbrücke auf ein Auto geworfen.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Einen Apfel haben Kinder in Kempten von der Illerbrücke auf ein Auto geworfen.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

In Kempten haben drei zwölf bis 13-jährige Kinder einen Apfel auf ein fahrendes Auto geworfen. Ein Zeuge nahm daraufhin die Verfolgung der Kinder auf.
05.10.2020 | Stand: 15:18 Uhr

Am Sonntagabend hat sich in Kempten ein ungewöhnlicher Vorall ereignet: Gegen 19.30 Uhr fuhr eine 28-Jährige mit ihrem Auto den Weidacherweg unterhalb der Illerbrücke entlang, als sie laut Polizei einen lauten Knall hörte. Die Fahrerin stieg daraufhin aus und konnte auf der Brücke drei Menschen sehen, die wegrannten.

Zeuge stoppte einen Jungen

Nach Angaben der Polizei verfolgte ein Zeuge die drei Flüchtenden und konnte einen 13-Jährigen festhalten. Laut Polizei kehrten dann auch die beiden anderen zwölf und 13 Jahre alten Kinder zurück. Eines von ihnen gab an, einen Apfel auf das Auto geworfen zu haben, was laut Polizei einen geringen Schaden am Fahrzeug verursachte.

Da die Kinder strafunmündig sind, wird laut Polizei kein Strafverfahren gegen sie eingeleitet. Die Beamten übergaben die Kinder ihren Eltern. Allerdings wird das Jugendamt über den Vorfall informiert.

Anfang September bereits hatten Unbekannte Steine auf die A96 bei Volkratshofen (nahe Memmingen) geworfen. Dabei wurde ebenfalls ein Auto beschädigt.