Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Zu wenige Kindergarten-Plätze

Kita-Offensive in Kempten: Nun wird ein Juwel fit gemacht

Mädchen und Buben der Kita St. Nikolaus kamen, um beim Spatenstich zu singen. Der Anbau an das denkmalgeschützte Hauptgebäude in der Memminger Straße wurde jüngst bereits abgerissen.

Mädchen und Buben der Kita St. Nikolaus kamen, um beim Spatenstich zu singen. Der Anbau an das denkmalgeschützte Hauptgebäude in der Memminger Straße wurde jüngst bereits abgerissen.

Bild: Fotos: Matthias Becker

Mädchen und Buben der Kita St. Nikolaus kamen, um beim Spatenstich zu singen. Der Anbau an das denkmalgeschützte Hauptgebäude in der Memminger Straße wurde jüngst bereits abgerissen.

Bild: Fotos: Matthias Becker

Kempten schafft nach und nach Kindergarten- und Krippenplätze. Der Bedarf ist groß. Nun ist ein historisch besonderes Gebäude an der Reihe.

11.09.2020 | Stand: 21:00 Uhr

Eine Gruppe Mädchen und Buben singt, klatscht, stampft auf den Boden und winkt fröhlich. Die Kleinen sind am Mittwochmittag zum Spatentisch ihrer Kita gekommen. Die katholische Waisenhausstiftung und die Stadt Kempten sanieren das Haus St. Nikolaus. Aber nicht nur das historische Gebäude in der Memminger Straße wird auf Vordermann gebracht: Zudem entsteht ein Neubau, damit in der Einrichtung künftig 155 statt bislang 80 Kinder unterkommen. Damit verfolgt die Stadt ihr Ziel weiter, mehr Betreuungsplätze für den Nachwuchs zu schaffen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat