Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Familien im Lockdown

Kitas und Schulen: Notbetreuung ja - aber für wen?

So voll werden Garderoben in Kitas demnächst nicht sein. Wie viele Jacken und Schneeanzüge dort hängen werden – welche Kinder also zur Notbetreuung kommen dürfen –, ist Montagnachmittag allerdings noch unklar.

So voll werden Garderoben in Kitas demnächst nicht sein. Wie viele Jacken und Schneeanzüge dort hängen werden – welche Kinder also zur Notbetreuung kommen dürfen –, ist Montagnachmittag allerdings noch unklar.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

So voll werden Garderoben in Kitas demnächst nicht sein. Wie viele Jacken und Schneeanzüge dort hängen werden – welche Kinder also zur Notbetreuung kommen dürfen –, ist Montagnachmittag allerdings noch unklar.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Am Montag bleibt vorerst unklar, für wen Kitas und Schulen geöffnet bleiben. Wie Kommunen und Einrichtungen in Kempten und im Oberallgäu damit umgehen.
14.12.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Warten. So schien am Montag das Motto zu lauten für alle, die wissen wollten, wie der Nachwuchs ab Mittwoch betreut wird. Denn: Für wen die Notbetreuung in Kitas und Schulen während des kommenden Lockdowns angeboten wird – diese Frage blieb (bis Redaktionsschluss für diesen Artikel um 18.10 Uhr) unbeantwortet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat