Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wochenmarkt in Kempten

"Müssen Reißleine ziehen": Keine Kässpatzen und Würstle mehr auf dem Wochenmarkt

Der Wochenmarkt in Kempten gilt als beliebter Treffpunkt. Zu viele Besucher missachteten zuletzt aber die Corona-Regeln.

Der Wochenmarkt in Kempten gilt als beliebter Treffpunkt. Zu viele Besucher missachteten zuletzt aber die Corona-Regeln.

Bild: Ralf Lienert

Der Wochenmarkt in Kempten gilt als beliebter Treffpunkt. Zu viele Besucher missachteten zuletzt aber die Corona-Regeln.

Bild: Ralf Lienert

Markthändler und Stadt reagieren, weil zu viele Menschen die Corona-Vorgaben missachteten. Es ist sogar von "Partystimmung" die Rede.
15.04.2021 | Stand: 23:14 Uhr

Vorerst keine Kässpatzen, keine Würstle und auch keinen Kaffee mehr: Die Stadt Kempten und die Marktleute haben gemeinsam beschlossen, dass es am Samstag und am Mittwoch auf dem Wochenmarkt keine Speisen und Getränken zum Mitnehmen gibt. Das bestätigen Markthändler und Stadtverwaltung: Ursache sei das Verhalten der Wochenmarkt-Besucher. Einige kauften sich Speisen und Getränke und setzten sich dann im Umfeld des Wochenmarkts auf Stufen, Treppen oder die Wiese, um das Gekaufte zu verzehren. Zu oft missachteten sie dabei die Corona-Hygieneregeln.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat