Bildung

Maria-Ward-Schule als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Von links: Manuela Holzer, stellvertretende Schulleiterin, und Schulleiter Wolfgang Kern freuen sich mit Sechstklässlerin Alina Stüttgen über die Auszeichnung.

Von links: Manuela Holzer, stellvertretende Schulleiterin, und Schulleiter Wolfgang Kern freuen sich mit Sechstklässlerin Alina Stüttgen über die Auszeichnung.

Bild: Maria-Ward-Schule

Von links: Manuela Holzer, stellvertretende Schulleiterin, und Schulleiter Wolfgang Kern freuen sich mit Sechstklässlerin Alina Stüttgen über die Auszeichnung.

Bild: Maria-Ward-Schule

Die Initiative "Mint - Zukunft schaffen" ehrt Kemptener Mädchenrealschule für ihr digitales Profil. Rektor Wolfgang Kern ist das Verantwortungsbewusstsein wichtig.
17.12.2020 | Stand: 16:30 Uhr

29 Mal wurde die Auszeichnung „Digitale Schule“ dieses Jahr an Schulen in ganz Bayern vergeben. 16 dieser Schulen wurden erstmals ausgezeichnet, darunter auch die Maria-Ward-Schule Kempten, Mädchenrealschule des Schulwerks der Diözese Augsburg. „Die Digitalen Schulen vermitteln nicht nur digitales Wissen und Fähigkeiten. Sie vermitteln vor allem die entsprechende Einstellung und machen die Schülerinnen und Schüler damit fit für die Zukunft“, sagte Bayerns Digitalministerin und Schirmherrin der „Digitalen Schulen“, Judith Gerlach während der virtuellen Ehrung.

Auf künftige Herausforderungen vorbereiten

Anhand eines anspruchsvollen Kriterienkatalogs wurde es Bewerberschulen ermöglicht, eine Standortbestimmung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen. Fünf Module sind nachzuweisen: Pädagogik und Lernkulturen, Qualifizierung der Lehrkräfte, Regionale Vernetzung, Konzept sowie die Ausstattung.

Die Maria-Ward-Schule begeistere ihre Schülerinnen nicht nur für Technik, sie bereite die Jugendlichen auch auf die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen vor. Lobend erwähnt wurden die kostenlose Bereitstellung des Office-Pakets für alle Schülerinnen und Lehrer, Weiterbildungsangebote, der Einsatz digitaler Medien im Unterricht, die Ausstattung aller Lehrkräfte mit einem Laptop und die Ausgabe von 100 Leih-Tablets an Schülerinnen, die zuhause nicht über die notwendige Ausstattung verfügen.

Der Mensch im Mittelpunkt

Stolz verfolgten Realschuldirektor Wolfgang Kern und Zweite Konrektorin Manuela Holzer die Ehrungsfeier. Neben einer technisch hochwertigen Ausstattung stehe der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung, sagte Kern und betont: „Unser Ziel ist, dass unsere Schülerinnen später Digitalisierung kreativ, aber auch verantwortungsbewusst gestalten.“