Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Feiern in Corona-Zeiten

Marriage Week in Dietmannsried sorgt für Ärger - Veranstalter sind bestürzt darüber

Die Ehe zu feiern: Das ist das Ziel der jährlichen Marriage-Week in Dietmannsried. Heuer aber gab es Kritik - wegen Corona.

Die Ehe zu feiern: Das ist das Ziel der jährlichen Marriage-Week in Dietmannsried. Heuer aber gab es Kritik - wegen Corona.

Bild: Christoph Lienert (Archiv)

Die Ehe zu feiern: Das ist das Ziel der jährlichen Marriage-Week in Dietmannsried. Heuer aber gab es Kritik - wegen Corona.

Bild: Christoph Lienert (Archiv)

Die Marriage Week findet in Dietmannsried seit Jahren statt. Heuer gab es wegen Corona nur einen Gottesdienst. Die Kritik daran bestürzt die Veranstalter.
19.02.2021 | Stand: 12:01 Uhr

Während der "Marriage Week" werden in Dietmannsried seit Jahren Impulse für Ehepaare gegeben. In diesem Jahr wurde aufgrund der Covid-19-Pandemie auf die sonst üblichen Veranstaltungen in der Zeit um den Valentinstag verzichtet. Lediglich einen Abschlussgottesdienst gab es. Und der sorgt nun für Kritik.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat