Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Situation in Kempten und im Oberallgäu

Mehr Infektionen, mehr Frust: Die Lage im Klinikum und was Demonstranten auf die Straße treibt

In den Krankenhäusern hat sich die Lage etwas entspannt, doch die Zahl von mit Corona infizierten Patienten steigt wieder. Zugleich gehen mehr Menschen wegen der Corona-Regeln auf die Straße.

In den Krankenhäusern hat sich die Lage etwas entspannt, doch die Zahl von mit Corona infizierten Patienten steigt wieder. Zugleich gehen mehr Menschen wegen der Corona-Regeln auf die Straße.

Bild: Ralf Lienert

In den Krankenhäusern hat sich die Lage etwas entspannt, doch die Zahl von mit Corona infizierten Patienten steigt wieder. Zugleich gehen mehr Menschen wegen der Corona-Regeln auf die Straße.

Bild: Ralf Lienert

Die Corona-Inzidenz ist so hoch wie nie. Parallel dazu steigt in Kempten die Zahl der Demonstranten. Was treibt sie gerade jetzt an?
02.02.2022 | Stand: 20:22 Uhr

Immer mehr Menschen infizieren sich aktuell mit dem Corona-Virus. Die hochansteckende Omikron-Variante ließ die Zahlen in Kempten und im Oberallgäu zuletzt in die Höhe schnellen. Gleichzeitig scheint der Frust über die Maßnahmen anzuschwellen: Die Corona-Demos locken vor Ort derzeit mehr Menschen als bislang auf die Straße. Vergangene Woche zogen etwa 2500 Frauen und Männer durch Kempten, an diesem Montagabend waren es trotz Schnee, Wind und Kälte rund 1500. Was bewegt die Demonstranten? Und wieso schließen sich den Protesten gerade zu dem Zeitpunkt mehr Menschen an, an dem sich das Virus so rasant verbreitet?

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.