Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Classix-Festival

Mit Geiger Benjamin Schmid kommt keine Langeweile auf

Kempten Classix

Schwungvolle Musik: Geiger Benjamin Schmid und Pianistin Ariane Haering harmonieren bestens mit dem Kammerorchester Musica Vitae Växjö.

Bild: Ralf Lienert

Schwungvolle Musik: Geiger Benjamin Schmid und Pianistin Ariane Haering harmonieren bestens mit dem Kammerorchester Musica Vitae Växjö.

Bild: Ralf Lienert

Benjamin Schmid setzt auch zum Festival-Start Glanzlichter. Sein neues Kammerorchester bietet feinste Klangkultur, und ein junger Komponist weitet den Horizont der Besucher.
20.09.2021 | Stand: 17:50 Uhr

Dass es mit Benjamin Schmid nicht langweilig werden würde, war von vorneherein klar. Der seit drei Jahren wirkende künstlerische Leiter von „Classix Kempten“ ist immer wieder für Überraschungen in musikalischer und programmatischer Hinsicht gut. Das war bei den beiden bisherigen Ausgaben so, und das wird an den beiden ersten Festival-Tagen 2021 erneut deutlich. Man braucht sich nur das Sonntags-Programm anzusehen, für das Schmid zuerst den Tuba-Paganini Andreas Martin Hofmeir zum Stradihumpa-Duett lud und später seine ganze „Familienbande“ auf der Bühne des Stadttheaters musizieren ließ (siehe die Artikel unten). Doch schon am Abend zuvor durfte das – leider recht kleine Publikum – staunen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar