Engagement

Mobile Apotheke und Arkadencafé im Kemptener Osten geplant

Soziale Stadt Ke-Ost

Das Arkadencafé in St. Ulrich im Kemptener Stadtteil Ost ist bis auf wenige Kleinigkeiten fertig.

Bild: mori print

Das Arkadencafé in St. Ulrich im Kemptener Stadtteil Ost ist bis auf wenige Kleinigkeiten fertig.

Bild: mori print

Die Versorgung im Stadtteil wird immer besser: Mitte April startet die „mobile Apotheke“, das Café ist fast fertig und auch bei der Jugend läuft’s.
##alternative##
Von Monika Rohlmann
19.03.2021 | Stand: 15:05 Uhr

„Ohne Euch wären wir noch nicht soweit.“ Dieses Kompliment gab es von den Quartiersmanagern Jan Damlos (Caritas) und Max Erhardt (Diakonie) von der Sozialen Stadt „Kempten-Ost“ jetzt für die engagierten Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil. Ab Mitte April geht die „Mobile Apotheke“ an den Start – unter Beteiligung von sieben Kemptener Apotheken.

Die Planungen für den Ostbahnhof laufen. Die Situation dort soll ebenso wie die Verteilung des ersten Stadtteilmagazins „Ost.“ in einem Imagefilm verarbeitet werden. Hier will sich auch die Jugend vom Jugendzentrum auf dem Bühl einbringen. (Lesen Sie auch: Das Familienbuch der Reichsstadt Kempten: 47.000 Kurzbiografien)

Bikepark-Workshop in Kempten

Dank der regen Teilnahme am Bikepark-Workshop habe man auch pünktlich die Pläne plus Kostenaufstellung bei der Regierung von Schwaben einreichen können.

Das Arkadencafé in St. Ulrich ist bis auf wenige Kleinigkeiten bereit zur Öffnung. Die Quartiersmanager haben ihr neues Büro im Familienzentrum in St. Ulrich bezogen.

Jetzt ist auch der Kemptener Osten kein Stadtteil mehr ohne Apotheke. Ab Mitte April wird im Arkadencafé und im „S´Lädele“ eine „Mobile Apotheke“ mit sieben Briefkästen der teilnehmenden Apotheken zu finden sein. Laut Erhardt liegen dann dort Bestellunterlagen und Kuverts bereit. Man füllt den Zettel aus und schiebt diesen mit dem Rezept in den Umschlag, und wirft diesen dann in den Briefkasten der Wunschapotheke ein. Die Apotheken leeren den Briefkasten täglich bis um 16 Uhr, sodass in der Regel die Auslieferung am nächsten Tag erfolgt.

Nachbarschaftshilfe für Senioren

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Impfung in Kempten

Weitere Impf-Möglichkeiten in Kempten: Mobile Teams kommen in die Stadtteile

Auch bei den Jugendlichen im Kemptener Osten „läuft´s“ – ob mit der Stadtteilrallye oder den Graffitiprojekten. Sobald es möglich sei, wolle man mit dem JA-Mobil an den Iller-Auen am Skater-Platz sein, sagt Alexander Bensch, stellvertretender Leiter vom Jugendzentrum auf dem Bühl. In Vorbereitung sei auch ein „Scouting“ von Jugendlichen für ältere Mitmenschen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe. Die Jugendlichen begleiten dann die Senioren bei ihren Einkäufen.

Auftakt für den Dreh des Image-Videos zum Tag der Städtebauförderung ist zwischen dem 6. und 8. April mit dem Verteilen des neuen Stadtteilmagazins geplant. Gleichzeitig soll das Familienzentrum mit Arkadencafé und Büro sowie „S´Lädele“ vorgestellt werden. Für das Video werden noch „Mitmacher“ gesucht.

Ehrenamtliche für das Arkadencafé in Kempten gesucht

Ehrenamtliche „Mitmacher“ werden auch noch im Arkadencafé gesucht. An drei Tagen in der Woche soll es geöffnet haben (sobald das wieder möglich ist) – und zwar dienstags und donnerstags von 9 bis 11.30 und 14 bis 16.30 Uhr sowie freitags von 12 bis 17 Uhr. Inge Ritter ist zuständig für den Zeitplan – „und der weist noch Lücken auf“. Laut Katrin Thiesing hat man sich überlegt, zum Schumacherring hin über ein Fenster „Kaffee und Kuchen to go“ anzubieten.

Einen kleinen Dämpfer musste das Quartiersmanagement zugeben: Die angedachte Calistenicsanlage St. Ulrich wurde auf 2022 verschoben, da dafür aktuell keine Ressourcen vorhanden seien.

Lesen Sie auch: „’S Lädele“ in Kempten-Ost soll mehr als ein Nahversorger sein