Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Debatte

CSU in Kempten und dem Oberallgäu: Zeit wird's für den Führungsnachwuchs

Ist die CSU nicht mehr nah genug an den Menschen?

Ist die CSU nicht mehr nah genug an den Menschen?

Bild: Matthias Becker

Ist die CSU nicht mehr nah genug an den Menschen?

Bild: Matthias Becker

An der Basis macht sich nach dem desaströsen Ergebnis der Bundestagswahl Frust breit. Der Ruf nach Erneuerung wird in den Kreisverbänden lauter.
02.10.2021 | Stand: 11:00 Uhr

Es brodelt in der CSU in Kempten und im Oberallgäu. Der Absturz der Christsozialen in der Stadt auf 23, 5 Prozent bei den Erststimmen und 25,8 Prozent bei den Zweitstimmen sowie hier die Verluste im Landkreis von über zwölf Prozent machen viele Mitglieder nicht nur fassungslos. Mehr noch: Egal, in welche CSU-Kreise man hineinhört – es ist Frust zu spüren. Und bei jenen, die seit Jahren die Fahne der Partei hochhalten, nimmt man sogar eines wahr – Wut.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar