Feuer in Ursulasried

Nach Großbrand in Lackiererei in Kempten: Polizei ermittelt

Die Rauchwolke des Brandes in Ursulasried war kilometerweit zu sehen.

Die Rauchwolke des Brandes in Ursulasried war kilometerweit zu sehen.

Bild: Martina Diemand

Die Rauchwolke des Brandes in Ursulasried war kilometerweit zu sehen.

Bild: Martina Diemand

Nach dem Feuer in einer Lackiererei in Kempten forscht die Polizei jetzt nach der Ursache. Ermittlungen gehen aktuell in alle Richtungen.
31.08.2020 | Stand: 17:30 Uhr

Nach dem Großbrand in einer Lackiererei in Ursulasried laufen jetzt die Ermittlungen zur Brandursache. Diese gehen „in alle Richtungen“, sagt Polizeisprecher Holger Stabik auf AZ-Anfrage. Es könne weder ausgeschlossen werden, dass ein technischer Defekt das Feuer verursacht hat, noch, dass es sich um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handelt.

Schaden wahrscheinlich in Millionenhöhe

Wie berichtet, entstand das Feuer laut Polizei während Lackierarbeiten. Mehr als 160 Einsatzkräfte rückten aus, um am Montagmittag die Flammen zu löschen, sich um die sechs Leichtverletzten zu kümmern und den Bereich um die Brandstelle abzusichern. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen.

>>> Einen ausführlichen Bericht zu dem Großbrand in Ursulasried finden Sie hier <<<

Welchen Schaden das Feuer angerichtet hat, ist bislang unklar. Die Polizei geht laut Stabik aktuell von einer Summe im niedrigen siebenstelligen Bereich aus.