Mit dem Fahrrad durch das Oberallgäu

Neuer Erlebnisradweg im Illerwinkel zeigt Zusammenspiel von Natur und Technik

Radweg Natur und Technik am Illerwinkel

Der Themenradweg, der Unter- und Oberallgäu am Illerwinkel vereint, bringt Natur und Technik zusammen.

Bild: Andreas Berger (Archivbild)

Der Themenradweg, der Unter- und Oberallgäu am Illerwinkel vereint, bringt Natur und Technik zusammen.

Bild: Andreas Berger (Archivbild)

Auf neu gestalteten Wegen sollen Ausflügler im Ober- und Unterallgäu das Zusammenspiel von Natur und Technik erfahren. Dazu gibt es Erlebnisstationen.
26.05.2021 | Stand: 15:00 Uhr

„Gerade im vergangenen Jahr haben wir viele Schätze direkt vor unserer Haustür entdeckt“, sagt der Unterallgäuer Landrat Alex Eder bei der Eröffnung der Glückswege im Allgäu und des Themenradwegs „Natur und Technik im Illerwinkel“.

Natur und Technik auf 44 Kilometern an der Iller entdecken

Entwickelt wurden die Projekte von LEW Wasserkraft GmbH in Kooperation mit den lokalen Aktionsgruppen Kneippland Unterallgäu und Regionalentwicklung Oberallgäu sowie beiden Landkreisen und den beteiligten Gemeinden. Die Hälfte der Kosten übernahm mit 175.000 Euro die Europäische Union über das Förderprogramm „LEADER“. Auf etwa 44 Kilometern können Ausflügler Lautrach, Legau, Bad Grönenbach, Kronburg, Altusried und Dietmannsried neu entdecken. Das Besondere: Hier vereinen sich Natur und Technik.

Ladestationen für E-Bikes und Erlebnisstationen an den Wegen im Unter- und Oberallgäu

„Als Wasserkraftbetreiber möchten wir mit unseren Projekten den Lebensraum Fluss ökologisch aufwerten und wieder für die Menschen erlebbar machen“, sagt Michael Bohlinger, Geschäftsführer von LEW Wasserkraft. In Altusried und Kronburg habe man so zum Beispiel naturnahe Ufer neben Wasserkraftanlagen angelegt. Vor allem Fischen biete das den nötigen Laich- und Lebensraum. Durch Erlebnisstationen und Tafeln werden solche technischen Merkmale in der Natur unter anderem auf der Runde zwischen Lautrach und Dietmannsried aufgegriffen.

Neben Rastplätzen gibt es auf den Wegen außerdem mehrere Ladestationen für E-Bikes. Auch wurden die Wege speziell für Räder befestigt: zwischen Fischers und Pfosen mit einer optimierten Hängebrücke, in Altusried mit einer Rampe.

Lesen Sie auch: Auf diesen 39 Sennalpen wird Käse am Berg hergestellt - Wo Wanderer die größte Auswahl haben

Lesen Sie auch
##alternative##
E-Mobilität

Die leisen Flitzer werden auch im Ostallgäu immer mehr