Kempten

Neue Favoriten in der Stadtbücherei: Deutschland-Reiseführer

Interessanten Lesestoff bietet die Stadtbibliothek für alle Altersklassen. Elektronische Medien sind ebenfalls im Angebot.

Interessanten Lesestoff bietet die Stadtbibliothek für alle Altersklassen. Elektronische Medien sind ebenfalls im Angebot.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Interessanten Lesestoff bietet die Stadtbibliothek für alle Altersklassen. Elektronische Medien sind ebenfalls im Angebot.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Wegen der großen Nachfrage stockt die Stadtbibliothek Kempten ihr Sortiment zum Urlaub in der Heimat auf. Was sich in Corona-Zeiten noch alles geändert hat.
Interessanten Lesestoff bietet die Stadtbibliothek für alle Altersklassen. Elektronische Medien sind ebenfalls im Angebot.
Von Monika Rohlmann
02.09.2020 | Stand: 17:38 Uhr

Was waren wohl in den vergangenen Monaten die Renner in der Bücherei Kempten? Nein, keine Romane oder Sprachkurse. Absolut gefragt waren Reiseführer für Deutschland. „Wanderführer, Bücher übers Camping, Radfahren und zu einzelnen Regionen in Deutschland“, erzählt Andrea Graf lachend. Die Leiterin der Stadtbücherei in der Orangerie stellte sich auf die Nachfrage ein und schaffte kurzerhand 800 neue Medien zum Thema Reisen in Deutschland an.

Natürlich dürfen dabei auch die Allgäu-Führer nicht fehlen. Gar nicht nachgefragt sind stattdessen die Lernhilfen: „Die Kinder und Jugendlichen sind jetzt im Ferienmodus und wollen nicht büffeln, sondern lieber schmökern.“

Mehr Online-Ausleihen

Lesen ist insgesamt wieder mehr „in“. Besonders die elektronischen Medien haben neben den Reiseführern während der Pandemie in den Kemptener Büchereien Aufwind erfahren. „Gerade am Anfang haben wir mehr Anfragen für Online-Ausleihen bekommen“, erinnert sich Andrea Graf. Bis Ende Juli registrierte sie die Ausleihe von 44 .455 E-Büchern. „Wenn wir das aufs Jahr hochrechnen, würden wir Ende 2020 auf circa 70. 000 Ausleihen kommen.“ 2019 waren es im elektronischen Bereich noch 62 .000. Vielfach gefragt waren Romane von den Bestsellerlisten oder auch die eine oder andere Sprachhilfe. „Die Sprachen wurden aufgefrischt“, interpretiert Graf die Nachfrage.

Insgesamt hat die Bücherei in der Orangerie 130 .000 Medien aller Art zu bieten. In der Stadtteilbibliothek im Rotschlößle in Sankt Mang sind nochmal 17. 000 Medieneinheiten vorhanden. In der Diskussion um den Neubau einer Bibliothek im Stadtzentrum gibt es aktuell keine Bewegung.

Kaum Nachfrage nach Medienkisten für Schulen

Weggefallen sind im Juni und Juli die Besuche von Schulen in der Bücherei und auch die Medienkisten für die Schulen wurden eingeschränkt. „Im vergangenen Jahr haben wir 400 solcher Kisten an die Schulen verteilt – und haben so Kinder fürs Lesen begeistern können, die sonst übers Elternhaus nicht zu uns gekommen wären.“ Graf bedauert, dass diese zuletzt nicht sehr nachgefragt wurden, kann es aber aus hygienischen Gründen gut nachvollziehen.

Überhaupt waren die Büchereien ja eine Zeitlang komplett geschlossen – und es war nur die Online-Ausleihe möglich. Inzwischen sind beide Häuser unter den Hygieneregeln (Mund-Nasen-Schutz, Abstandsregelung) wieder zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich. Nicht möglich sind die Nutzung der Internet-PC-Arbeitsplätze sowie der Kopier- und Scan-Geräte. Auch der Bücherflohmarkt im Eingangsbereich der Orangerie kann aktuell nicht stattfinden.

Dafür gibt es eine andere gute Nachricht aus der Orangerie: Dort darf wieder geheiratet werden! Die ersten Trauungen im Lesesaal mit circa zehn (statt 40 Gästen) fanden bereits im Juni statt. Die nächsten Termine gibt es im Oktober.