Kinderkleidung

Neuer Laden für gebrauchte Kindersachen in Kempten

Für eine richtige Rollstuhlrampe aus Legosteinen müssen (von links) Alexandra Borner (Caritasverband Kempten-Oberallgäu) sowie Hoi-Mitarbeiter Oliver Mladek und Hoi-Bereichsleiter Jan Drechsler viele Legosteine sammeln.

Für eine richtige Rollstuhlrampe aus Legosteinen müssen (von links) Alexandra Borner (Caritasverband Kempten-Oberallgäu) sowie Hoi-Mitarbeiter Oliver Mladek und Hoi-Bereichsleiter Jan Drechsler viele Legosteine sammeln.

Bild: prb/Lilo Brückner

Für eine richtige Rollstuhlrampe aus Legosteinen müssen (von links) Alexandra Borner (Caritasverband Kempten-Oberallgäu) sowie Hoi-Mitarbeiter Oliver Mladek und Hoi-Bereichsleiter Jan Drechsler viele Legosteine sammeln.

Bild: prb/Lilo Brückner

Psychosoziale Hilfsgemeinschaft will im „Kloi Hoi“ Kleidung, Spielzeug und Bücher verkaufen. Eine Rampe aus Lego soll einen barrierefreien Zugang ermöglichen.
07.04.2021 | Stand: 16:50 Uhr

Kinderkleidung kostet, vor allem wenn die Sprösslinge immer wieder schnell herauswachsen. Jetzt plant der Verein „Hoi! Psychosoziale Hilfsgemeinschaft“, im Sommer einen Secondhand-Laden für Kinderkleidung in Kempten (Lindauer Straße 8) zu eröffnen. Der Name des Ladens: „Kloi Hoi“. Dort soll es „alles für ein fröhliches Kinderleben“ geben – Fahrzeuge, Spielzeug, Bücher und gut erhaltene Kleidung.

Das Ziel dieses Projekts reicht weiter, als nur Eltern finanziell zu entlasten. Der Laden dient vor allem auch dazu, Menschen mit psychischer Erkrankung in eine bezahlte Beschäftigung zu bringen. Das soll ihnen einen Zuerwerb zu ihrer geringen Rente ermöglichen. Denn der Zugang zu Arbeit und Beschäftigung für Menschen mit einer seelischen Behinderung sei oft sehr schwierig, sagt Jan Drechsler, Leiter des Bereichs „Arbeit & Beschäftigung“ beim Hoi-Verein. Barrierefreiheit bedeute für diese Arbeitssuchenden, am Arbeitsleben teilhaben zu können. Das trage zu psychischer Gesundheit und Stabilität bei. Acht bis zehn Menschen mit Behinderung finden in dem Laden Arbeit. (Hier lesen Sie: Jugendhilfe will mit den Eltern arbeiten, nicht gegen sie)

Zu Inklusion – der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft – gehört Barrierefreiheit für Menschen mit einer Körperbehinderung. Den barrierefreien Zugang zu dem Secondhand-Laden soll eine „Lego-Rampe“ ermöglichen. Dazu dient ein Gemeinschaftsprojekt, das Jan Drechsler mit Alexandra Borner vom Caritasverband Kempten-Oberallgäu gestartet hat. Sie sammeln gespendete Legosteine, um daraus eine mobile Rampe zu bauen. „Bunt und vielfältig, so wie unsere Gesellschaft“, beschreibt Borner die Rampe. Weil der Laden die Anforderungen zur Inklusion erfüllt, wird das Projekt laut Mitteilung auch von der „Aktion Mensch“ gefördert.

Jetzt fehlt nur noch das Baumaterial für die geplante Rampe: ausgediente Legosteine. Wer welche übrig hat, kann sie für den guten Zweck spenden:

Die Abgabestellen in Kempten:

  • „Kloi Hoi“-Laden, Lindauer Straße 8, Montag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 13 bis 16 und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr.
  • Hoi-Geschäftsstelle, Rathausplatz 15, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr.
  • Caritasverband Kempten-Oberallgäu, Landwehrstraße 1, Montag bis Donnerstag von 8 bis 12.30 und von 13.30 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr.
  • Logo Point, logopädische Praxis, St.-Mang-Platz 1, Montag bis Freitag, 8.30 bis 17 Uhr.

Die Abgabestellen in Sonthofen:

  • Caritasverband Kempten-Oberallgäu, Martin-Luther-Str. 10 b, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, sowie Montag, Mittwoch und Donnerstag von 13.30 bis 15 Uhr.
  • Freiwilligenagentur Oberallgäu, Berghofer Straße, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr.

Lesen Sie auch
Wo kann ich mich an Ostern im Allgäu auf Corona testen lassen? Hier Termine und Testzentren im Überblick.
Schnelltest und PCR-Test

Corona-Test im Allgäu: Termine und Öffnungszeiten an Ostern 2021

Lesen Sie auch: Tipps für Hobby-Gärtner: Obstbäume jetzt für eine reiche Ernte schneiden