Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Integration

Neues Projekt in Kempten: "KitaMUTter" soll Frauen helfen, Hemmschwellen abzubauen

Kita-Projekt, Sozialdienst muslimischer Frauen

Ayla Inan (Mitte) sitzt mit Projektassistentin Eloina Ehrenhardt (links) und Sozialarbeiter Daniel Sommer sowie anderen Frauen zusammen, um einen Flyer für „KitaMUTter“ zu gestalten.

Bild: Matthias Becker

Ayla Inan (Mitte) sitzt mit Projektassistentin Eloina Ehrenhardt (links) und Sozialarbeiter Daniel Sommer sowie anderen Frauen zusammen, um einen Flyer für „KitaMUTter“ zu gestalten.

Bild: Matthias Becker

Der Sozialdienst muslimischer Frauen will ehrenamtliches Engagement und kulturellen Austausch fördern. Ausgangspunkt sind Kindertagesstätten in Kempten.
21.07.2021 | Stand: 15:00 Uhr

„Es hört sich an, als wäre es ein Kita-Projekt, aber das ist es nicht“, sagt Ayla Inan, Leiterin des Sozialdienstes muslimischer Frauen (SmF) in Kempten. „KitaMUTter“, so die offizielle Schreibweise, enthalte das Wort „Mut“. Es gehe darum, Frauen mit und ohne Migrationshintergrund zu ermutigen, sichtbarer zu werden, sich mitanderen auszutauschen und mehr mitzugestalten. Kindertagesstätten seien dafür jedoch ein guter Ausgangspunkt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat