Kempten

Noch stehen die Autos im Mittelpunkt

Mobilitätstag 2019 in Kempten

Mobilitätstag 2019 in Kempten

Bild: Matthias Becker

Mobilitätstag 2019 in Kempten

Bild: Matthias Becker

Bislang hieß er Autotag, in diesem Jahr erstmals Mobilitätstag: Er lockte am Samstag zahlreiche Menschen in die Kemptener Innenstadt. Nach wie vor standen Autos im Mittelpunkt. Zumal geplante Attraktionen wie eine Fahrradstrecke sowie ein Bungee-Trampolin für Kinder aufgrund des Regens gar nicht erst aufgebaut wurden. Doch heuer spielten auch E-Mobilität und andere Formen der Fortbewegung eine Rolle.

##alternative##
Von jaj
05.05.2019 | Stand: 15:43 Uhr

So präsentierte die Mobilitätsgesellschaft für Nahverkehr im Allgäu (Mona) ihr Angebot, auch einzelne Fahrrad-Vertreter waren vor Ort. Vor allem aber bestaunten die Passanten die Vierräder: vom Oldtimer bis hin zum Wasserstoff-Auto. Den alternativen Antriebsformen wurde reichlich Platz in der Bahnhofstraße eingeräumt.

Das Angebot des Mobilitätstags spiegle letztlich auch die aktuelle Situation wider, räumten die Organisatoren von Citymanagement, Renergie Allgäu und der Stadt Kempten ein: Das Auto spielt bei der Fortbewegung nach wie vor die größte Rolle. Das Ziel jedenfalls, die Menschen in die Innenstadt zu locken, sei gelungen, sagte Katinka Zimmer, Geschäftsstellenleiterin des Citymanagements: „Davon profitieren Händler und Gastronomen.“ Die Organisatoren wollen das Angebot 2020 ausbauen – und noch mehr Formen der Mobilität präsentieren.