Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gutachten für die Seilbahn gestoppt

OB Kiechle zur Kritik nach dem Seilbahn-Aus: „Wenn man will, kann man das bewusst falsch interpretieren“

Oberbürgermeister Thomas Kiechle wehrt sich gegen die Vorwürfe von Alexander Hold, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler.

Oberbürgermeister Thomas Kiechle wehrt sich gegen die Vorwürfe von Alexander Hold, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler.

Bild: Ralf Lienert

Oberbürgermeister Thomas Kiechle wehrt sich gegen die Vorwürfe von Alexander Hold, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler.

Bild: Ralf Lienert

Die CSU weist nach dem Aus der Seilbahn Vorwürfe von Alexander Hold zurück. Mindestens ein Mitglied der Allianz wusste Bescheid.
01.11.2020 | Stand: 19:25 Uhr

Auch nach dem Aus der Seilbahn-Pläne für Kempten sorgt das Thema weiter für Diskussionen. Oberbürgermeister Thomas Kiechle und sein CSU-Parteikollege Helmut Berchtold weisen die Vorwürfe von Alexander Hold, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler-ÜP, vehement zurück. „Es fand von meiner Seite zu keiner Zeit eine Beeinflussung statt“, betont Kiechle.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat