Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Baugebiet

Oberdorf: Für Energieversorgung muss gebohrt werden

Um die Wärme aus der Erde nutzen zu können, müssen Häuslebauer in Oberdorf eine Wärmepumpe (rechts) anschaffen, sagt Bauamtsleiter Klaus Häger.

Um die Wärme aus der Erde nutzen zu können, müssen Häuslebauer in Oberdorf eine Wärmepumpe (rechts) anschaffen, sagt Bauamtsleiter Klaus Häger.

Bild: picture alliance/Daniel Maurer/dpa

Um die Wärme aus der Erde nutzen zu können, müssen Häuslebauer in Oberdorf eine Wärmepumpe (rechts) anschaffen, sagt Bauamtsleiter Klaus Häger.

Bild: picture alliance/Daniel Maurer/dpa

Der Gemeinderat Waltenhofen vergibt die Arbeiten für Erdwärme-Sonden. Vorab sollen Probebohrungen zeigen, ob die Fläche an der Hauptstraße geeignet ist.
27.01.2021 | Stand: 11:28 Uhr

Der Gemeinderat Waltenhofen hatte sich im Juli vergangnen Jahres mehrheitlich für eine Energieversorgung mit Erdwärme-Sonden im geplanten Wohngebiet in Oberdorf ausgesprochen (wir berichteten). Nun war Michael Eichinger vom Kemptener Büro Egrid, das die Planungen begleitet, erneut Gast des Gremiums. Er präsentierte das Ergebnis der Ausschreibung, die zwischenzeitlich stattgefunden hatte. Zudem informierte er den Rat über die Bedingungen der Behörden. Denn die sehen vorab drei Probebohrungen vor.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat