Aktion gegen Diskriminierung

Regenbogen-Flaggen färben Kempten bunt - Impressionen aus der Stadt

Regenbogen-Flaggen hingen in den vergangenen Tagen vielerorts in Kempten. Wie hier vor dem "Künstlerhaus".

Regenbogen-Flaggen hingen in den vergangenen Tagen vielerorts in Kempten. Wie hier vor dem "Künstlerhaus".

Bild: Martina Diemand

Regenbogen-Flaggen hingen in den vergangenen Tagen vielerorts in Kempten. Wie hier vor dem "Künstlerhaus".

Bild: Martina Diemand

Für Toleranz in Sachen Sexualität startete die Organisation "Access Allgäu Area" eine Regenbogen-Flaggen-Aktion. Diese Kemptener Unternehmen machten mit.
02.07.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Ob in der Fußgängerzone oder am Straßenrand - Kempten erstrahlt gerade in Regenbogen-Farben. Mit bunten Fahnen setzt die Initiative "Access Allgäu Area" ein Zeichen für sexuelle Vielfalt, Toleranz und gegen Diskriminierung.

Zahlreiche Kemptener Unternehmen und Institutionen haben sich der Aktion, die am 28. Juni gestartet ist, angeschlossen.

Anlässlich das "Pridemonth" hängen in ganz Kempten Regenbogen-Flaggen

Regenbogen-Flaggen hängen so unter anderem am Künstlerhaus, am Kemptener Rathaus, an der Bahnhof-Apotheke und der L’Osteria Kempten. Hoch oben über Kempten setzten farbige Strahler die Skylounge in Szene. Bei Nacht erstrahlte das Restaurant in Regenbogen-Farben.

Bilderstrecke

Regenbogen-Flaggen färben Kempten bunt

Mit der Aktion beteiligt sich die Organisation am sogenannten Pridemonth, was so viel wie "stolzer Monat" bedeutet. Abseits der Corona-Pandemie finden zu diesem Anlass in großen Städten wie München oder Köln Paraden im Rahmen des Christopher-Street-Day statt. Neben den bunten Feiern und Festen hat der Monat aber auch eine politische Botschaft, wie Aktivistin Patricia Jackisch von "Access Allgäu Area" sagt. "Dieser Monat erinnert an die Stonewall-Aufstände, die am 28. Juni 1969 in New York stattfanden. Damals wehrten sich vor allem schwule und transsexuelle Menschen gegen die Polizei, weil diese sie wegen,anstößigen Verhaltens‘ verhaftete."

Zeichen der Regenbogen-Flaggen-Aktion: Allgäu als sicherer Raum für queere Menschen

Auch heute sei dieser Kampf noch nicht beendet, da Mitglieder der LGBTQ-Gemeinschaft noch immer - weltweit und auch im Allgäu - Anfeindungen ausgesetzt seien. Der Begriff "LGBTQ" steht dabei für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender und andere "queere" Menschen, also jenseits gesellschaftlicher Normierungen.

Die Skylounge in Kempten erstrahlt bei Nacht in Regenbogen-Farben.
Die Skylounge in Kempten erstrahlt bei Nacht in Regenbogen-Farben.
Bild: Patricia Jackisch

Lesen Sie auch
##alternative##
Aktion gegen Diskriminierung

Warum Kemptener gerade jetzt Regenbogen-Flaggen aufhängen sollen

Mit der Regenbogen-Flaggen-Aktion will "Access Allgäu Area" zeigen, dass das Allgäu ein sicherer Ort ist, an dem Menschen unabhängig von ihrer Sexualität und Identität willkommen sind.

Lesen Sie auch: