Fusion auf der Zielgeraden

Regierung genehmigt Sparkassen-Fusion von Sparkasse Allgäu und Kaufbeuren

Schon bald ist es soweit: Die Sparkasse Allgäu und Kaufbeuren fusionieren. Jetzt hat auch die Regierung von Schwaben zugestimmt.

Schon bald ist es soweit: Die Sparkasse Allgäu und Kaufbeuren fusionieren. Jetzt hat auch die Regierung von Schwaben zugestimmt.

Bild: Ralf Lienert

Schon bald ist es soweit: Die Sparkasse Allgäu und Kaufbeuren fusionieren. Jetzt hat auch die Regierung von Schwaben zugestimmt.

Bild: Ralf Lienert

Jetzt liegt auch die offizielle Genehmigung der Regierung Schwaben vor. Wann die Sparkasse Allgäu und Kaufbeuren fusionieren sollen.
23.01.2023 | Stand: 17:45 Uhr

Die Fusion der Sparkassen Allgäu und Kaufbeuren zum 1. Juli 2023 ist auf der Zielgeraden. Nach den politischen Beschlüssen und der Vertragsunterzeichnung hat nun die Regierung von Schwaben die erforderlichen Genehmigungen für die Fusion erteilt.

Durch die Fusion entsteht eine der zehn größten Sparkassen in Bayern

Grundlage ist der Vereinigungsvertrag, den die Verwaltungsräte und die Trägerzweckverbände beider Sparkassen beschlossen haben. Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der zehn größten Sparkassen in Bayern mit 1100 Mitarbeitern, 44 Standorten und über sieben Milliarden Euro Bilanzsumme.

Lesen Sie auch: Bleibt die Sparkassen-Filiale in Immenstadt erhalten?