Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Heimatpflege

"Rocky Docky", "Alte Schule" und "Busche Berta": Historischen Gebäuden im Oberallgäu auf der Spur

„Rocky Docky“ ist der Kosename dieses alten Bauernhauses in Waltenhofen-Wollmuths, entlehnt aus einem Schlager. Die Sanierung hat Eigentümerin Sabine Knefel größtenteils selbst in die Hand genommen.

„Rocky Docky“ ist der Kosename dieses alten Bauernhauses in Waltenhofen-Wollmuths, entlehnt aus einem Schlager. Die Sanierung hat Eigentümerin Sabine Knefel größtenteils selbst in die Hand genommen.

Bild: Martina Diemand

„Rocky Docky“ ist der Kosename dieses alten Bauernhauses in Waltenhofen-Wollmuths, entlehnt aus einem Schlager. Die Sanierung hat Eigentümerin Sabine Knefel größtenteils selbst in die Hand genommen.

Bild: Martina Diemand

„Ach, des alte Glump“: Ingrid Müller und Peter Nessler haben diesen Satz schon oft gehört. Warum sie sich für den Erhalt von Baudenkmälern einsetzen.
05.02.2021 | Stand: 11:52 Uhr

Ingrid Müller ist schon seit 27 Jahren Kreisheimatpflegerin, Peter Nessler ganz neu im Amt: Sie setzen sich leidenschaftlich für den Erhalt des Kulturgutes im Oberallgäu ein. Die eine im Norden, der andere im Süden. Anhand von drei Beispielen erklären sie – unterstützt von Ofterschwangs Bürgermeister Alois Ried –, warum das Alte schützenswert ist.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat