Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Inspiration Natur

Schreib-Workshop "Nature Writing": Anderer Blick auf die Welt

Die Leiter des Workshops „Urban Art: Kalligraphie und Calligraffiti“ – Jana Federov alias Xuli und Atanas Dimitrov – präsentieren Kunstwerke, während die Teilnehmerinnen eifrig Frakturschrift üben.

Die Leiter des Workshops „Urban Art: Kalligraphie und Calligraffiti“ – Jana Federov alias Xuli und Atanas Dimitrov – präsentieren Kunstwerke, während die Teilnehmerinnen eifrig Frakturschrift üben.

Bild: Rainer Hitzler

Die Leiter des Workshops „Urban Art: Kalligraphie und Calligraffiti“ – Jana Federov alias Xuli und Atanas Dimitrov – präsentieren Kunstwerke, während die Teilnehmerinnen eifrig Frakturschrift üben.

Bild: Rainer Hitzler

Nature Writing: Schreibbegeisterte lassen sich bei Workshop der Stadtbibliothek Kempten im Archäologischen Park Cambodunum (APC) von der Natur inspirieren.
14.06.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Nature Writing als Trend zu bezeichnen, ist ein bisschen schwierig bei einer Bewegung, die es im angelsächsischen Raum bereits seit 300 Jahren gibt. Allerdings wurde eine der Urschriften der Bewegung, Gilbert Whites „Selborne und seine Naturgeschichte“, erst 2021 ins Deutsche übertragen und in der Reihe Naturkunden im „Matthes & Seitz Verlag“ veröffentlicht. Für Deutschland mag der Begriff Trend also Sinn machen. Die betreuende Lektorin Meike Rötzer und Schriftstellerin Michaela Vieser machten in Kempten im Rahmen des Projektes „Lebendige Bibliothek“ der Stadtbibliothek Kempten Interessierte im Archäologischen Park Cambodunum mit dieser besonderen Schreibtechnik bekannt.