2021-Wünsche

Schule und Corona: Kemptener Rektor hofft auf Normalität - und hat einen Vorsatz

Schulleiter Markus Wenninger will die Zeit der Corona-Beschränkungen gerne hinter sich lassen.

Schulleiter Markus Wenninger will die Zeit der Corona-Beschränkungen gerne hinter sich lassen.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Schulleiter Markus Wenninger will die Zeit der Corona-Beschränkungen gerne hinter sich lassen.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Der Schulleiter des Hildegardis-Gymnasium in Kempten lobt Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Einer Folge der Krise hat er für 2021 allerdings den Kampf angesagt.
07.01.2021 | Stand: 16:12 Uhr

Mit 2020, dem Jahr der Corona-Pandemie, endete ein für viele Menschen ausgesprochen schwieriges Jahr voller Einschränkungen. Doch trotz der Krise hatte das Jahr auch gute Seiten. In einer kleinen Reihe lassen wir Kemptener und Oberallgäuer das Jahr 2020 und ihre Erwartungen für 2021 kurz bewerten. Heute: Markus Wenninger, Schulleiter des Hildegardis-Gymnasiums.

Was war für Sie im Jahr 2020 positiv?

Markus Wenninger: Die Unaufgeregtheit unserer Schülerinnen und Schüler, die Geduld der Eltern und die Ausdauer sowie der Durchhaltewille der Lehrkräfte waren uneingeschränkt positiv, denn ohne diese Eigenschaften wären Unterricht und Schule (in Präsenz oder digital) in Zeiten von Corona nicht möglich gewesen.

Der Schulleiter des Kemptener Hildegardis-Gymnasiums hat für das neue Jahr 2021 einen Vorsatz gefasst, der mit Corona zu tun hat

Was wünschen Sie sich vom Jahr 2021?

Wenninger: Das, was mit Sicherheit alle an dieser Stelle sagen würden: eine Rückkehr zur Normalität ohne Corona, und das möglichst schnell.

Was ist Ihr persönlicher Vorsatz?

Wenninger: Der Kampf gegen den in Coronazeiten dringend benötigten Nervenspeck.