Kempten

Schwimmer des TVK haben einen neuen Cheftrainer

Björn Koch übernimmt Stelle von Erik Hanold
##alternative##
Von ahä
03.04.2020 | Stand: 20:49 Uhr

Gute Nachrichten für den TV Kempten: Nach neunmonatiger Suche ist mit dem ehemaligen gehörlosen Schwimmer Björn Koch der Posten des Cheftrainers der Schwimmabteilung besetzt worden. Der 32-jährige Kölner, der aufgrund eines Implantats im Ohr wieder hören kann, entlastet damit das Trainerteam der TVK-Schwimmer, zuletzt geleitet von Helmut Hauber und Dirk Hofmann. Nach dem Wechsel des ehemaligen Kemptener Cheftrainers Erik Hanold nach Erfurt waren sie zwischenzeitlich eingesprungen. „Das waren eine Menge zusätzliche Zeiten am Wasser für alle“ sagt Hauber. „Mit dem neuen Cheftrainer ist nun Entlastung nach Wiedereröffnung der Trainings- und Wettkampfstätten in Sicht.“

Koch war selbst ein erfolgreicher Schwimmer. Er erschwamm 21 Welt-, 23 Europa- und 20 deutsche Rekorde und gewann vier Weltmeister-, fünf Europameister- und 39 deutsche Meistertitel im Gehörlosensport. Im Jahr 2012 schlug er die Trainerlaufbahn ein und seit 2019 ist er Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft der gehörlosen Schwimmer.

Seinen Start in Kempten hat sich der 32-Jährige freilich anders vorgestellt. Doch Corona hält ihn nicht von seiner Arbeit ab: „Ich sehe es als meine Aufgabe, den Sportlern auch unter diesen Bedingungen zu helfen, die notwendige Fitness aufrechtzuerhalten, um im Wasser wieder schnell zu sein, wenn wir wieder schwimmen können.“ Geplant ist, dass aufgrund der langen Zwangspause im Sommer durchgehend trainiert wird, sobald das Cambomare und das Freibad wieder geöffnet sind.