Trauer um Johann Rauh

Sie nannten ihn den "Schmankerl Hans"

Johann "Hans" Rauh führte seit 2015 die Gaststätte im Kemptener Eisstadion - beim Sport, bei Messen und Flohmärkten.

Johann "Hans" Rauh führte seit 2015 die Gaststätte im Kemptener Eisstadion - beim Sport, bei Messen und Flohmärkten.

Bild: Ralf Lienert/privat

Johann "Hans" Rauh führte seit 2015 die Gaststätte im Kemptener Eisstadion - beim Sport, bei Messen und Flohmärkten.

Bild: Ralf Lienert/privat

Im Alter von 61 Jahren stirbt der Gastronom Johann Rauh nach schwerer Krankheit. Auch beim ESC Kempten ist die Trauer groß.

20.08.2020 | Stand: 12:13 Uhr

Landauf, landab nannten sie ihn nur den „Schmankerl Hans“. Aus dem gelernten Metzger wurde vor vielen Jahren ein Gastronom, der sich vor allem rund um Kempten vielseitig engagierte. Nach schwerer Krankheit ist Johann Rauh nun im Alter von 61 Jahren gestorben. Am Donnerstag wird er in Dietmannsried zu Grabe getragen. Und mit dabei sind dann wohl neben der Familie auch frühere Weggefährten.

Vom Campingplatz ins Eisstadion

Von denen gibt es freilich einige. Denn „Schmankerl Hans“ hat sich nicht nur mit seinem Partyservice einen Namen gemacht. Unter anderem betrieb er längere Zeit die Gastronomie am Campingplatz Haldenmühle bei Reicholzried. Auch dem Sport in Kempten war er verbunden. Seit dem Jahr 2015 führte er die Gaststätte im Kemptener Eisstadion. Nicht nur bei Eishockey-Spielen des ESC Kempten stand er unermüdlich hinter dem Verkaufstresen am Kiosk. Rauh verpflegte auch Gäste beim Publikumslauf, bei Messe-Veranstaltungen oder Flohmärkten.

"Wir verlieren einen guten Freund"

ESC-Sprecher Thomas Hasselbach sagt: „Hans war mit seiner Unterstützung immer für das Kemptener Eishockey da.“ Man verliere einen guten Freund mit ihm. Mario Kostack, Geschäftsführer der Eisstadion KG, meint: „Er hat auch bei vielen privaten Feiern in der Region immer schmackhaft aufgetischt. Seinen Markennamen ’Schmankerl Hans’ trug er völlig zurecht.“