Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Katastrophenschutz und Sirenen-Missbrauch

Sirenen-Hacker löst zweimal Zivischutzalarm in Kempten aus

In Kempten haben Unbekannte zweimal Zivilschutzalarm ausgelöst.

In Kempten haben Unbekannte zweimal Zivilschutzalarm ausgelöst.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

In Kempten haben Unbekannte zweimal Zivilschutzalarm ausgelöst.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Eine Art Sirenen-Hacker hat in Kempten zweimal Alarm ausgelöst. Jeweils elf Zivilschutzsirenen spielten den typischen auf- und abschwellenden Ton.
15.10.2021 | Stand: 11:52 Uhr

Die Stadt spricht von „Missbrauch“ und hat Anzeige erstattet: Eine Art Hacker löste wohl an elf Sirenen in Kempten Zivilschutzalarm aus – und das bereits zweimal. Nun hat die Stadt reagiert und an den Anlagen technische Hürden eingebaut. Michael Fackler, Leiter des Amts für Brand- und Katastrophenschutz, kann einen Wiederholungsfall aber dennoch nicht 100-prozentig ausschließen. Kern des Problems ist nicht (wie man vielleicht meinen möchte) moderne Computertechnik, sondern der alte analoge Behördenfunk, über den die Sirenen im Alarmfall ausgelöst werden. Die Täterin oder der Täter kennt sich also mit Funkwellen aus.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar