Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ran an die Tasten

"Street Piano"-Aktion in Kempten: Klaviere mitten in der Stadt

Für die Street-Piano-Aktion von "Pianotainment" hat der Kemptener Künstler Krešimir „Crash“ Vorich hat ein altes Klavier malerisch veredelt.

Für die Street-Piano-Aktion von "Pianotainment" hat der Kemptener Künstler Krešimir „Crash“ Vorich hat ein altes Klavier malerisch veredelt.

Bild: Harald Holstein

Für die Street-Piano-Aktion von "Pianotainment" hat der Kemptener Künstler Krešimir „Crash“ Vorich hat ein altes Klavier malerisch veredelt.

Bild: Harald Holstein

"Street Piano": Marcel Dorn und Stephan Weh von Pianotainment stellen künstlerisch bearbeitete Klaviere in Kempten auf. Sie sollen zum Musikmachen animieren.
02.09.2022 | Stand: 14:00 Uhr

Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen, besagt ein Sprichwort. Das trifft auch auf den Kemptener Marcel Dorn und den Bad Grönenbacher Stephan Weh zu. Als Pianotainment“ sind die Allgäuer weltweit mit ihrer Piano-Show unterwegs. Seit vielen Jahren sehen sie in den Großstädten, auf Flughäfen und öffentlichen Plätzen Klaviere stehen, auf denen jeder spielen darf. „Street Piano“ nennt man diese Attraktion. Was ihnen in Warschau oder Dubai begegnete, möchten Dorn und Weh unter dem Motto „Ran an die Tasten“ nun auch in Kempten anbieten. Ab 13. September stehen in der Kemptener Innenstadt sechs Pianos, die jeder Passant zur musikalischen Erbauung benutzen darf.