Kunst gegen Tabuthema

Suizidprävention: Dekanat Kempten startet Kunstwettbewerb

Fotografien, Grafiken und Malerein können beim Kunstwettbewerb zum Thema "Auswege" in Kempten eingereicht werden.

Fotografien, Grafiken und Malerein können beim Kunstwettbewerb zum Thema "Auswege" in Kempten eingereicht werden.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Fotografien, Grafiken und Malerein können beim Kunstwettbewerb zum Thema "Auswege" in Kempten eingereicht werden.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Hilfe bei Suizidgedanken in Anspruch zu nehmen, soll kein Tabu mehr sein. Dafür kämpft das Evangelisch-Lutherischen Dekanat Kempten mit einem Kunstwettbewerb.
15.06.2021 | Stand: 15:00 Uhr

„Auswege“ heißt ein Kunstwettbewerb, den die Suizidprävention des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Kempten ausgeschrieben hat.

„Hilfe bei Suizidalität“ soll in Kempten kein Tabuthema mehr sein

Bis 15. September können Freizeit- und Profi-Künstler ein Foto, eine Grafik oder eine Malerei einreichen. Ziel ist es, das Thema „Hilfe bei Suizidalität“ aus der Tabuzone ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.

Eine Jury, der Oberbürgermeister Thomas Kiechle als Schirmherr, der evangelischen Dekan Jörg Dittmar sowie Künstler und Vertreter des Bezirkskrankenhauses angehören, prämiert die besten fünf Beiträge.

Kemptener Künstler können insgesamt 3000 Euro Preisgeld gewinnen

Sie teilen sich dank Unterstützung der Sparkasse Allgäu und des Lions Clubs Kempten-Cambodunum ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 3000 Euro. Diese Werke und 15 weitere werden ab Oktober bei einer Ausstellung in der St.-Mang-Kirche gezeigt. (az)

Infos und Anmeldung online unter: www.dekanat-kempten.de/kunstwettbewerb

Lesen Sie auch
##alternative##
Förderpreise für Künstler

Mit 27.000 Euro unterstützen Lions-Clubs Musiker und Theaterleute

Lesen Sie auch: Krisendienst für die Psyche: Hilfe gibt es auch im Oberallgäu und in Kempten