Diesen Artikel lesen Sie nur mit
War die erotische Darstellung der Grund für den Kunstraub?

Tatort Tunnel: Bild in der Freudenberg-Unterführung gestohlen

„Morgenstund“ hat Gerhard Weiß sein Ölgemälde genannt, das in einem Schaufenster in der Freudenberg-Unterführung hing und entwendet wurde.

„Morgenstund“ hat Gerhard Weiß sein Ölgemälde genannt, das in einem Schaufenster in der Freudenberg-Unterführung hing und entwendet wurde.

Bild: Foto: Traudl Gilbricht

„Morgenstund“ hat Gerhard Weiß sein Ölgemälde genannt, das in einem Schaufenster in der Freudenberg-Unterführung hing und entwendet wurde.

Bild: Foto: Traudl Gilbricht

Bei der Ausstellung der Gruppe "K-art-on" wurde ein Öl-Gemälde von Gerhard Weiß entwendet. Der Maler bittet um Rückgabe und hat einen „Finderlohn“ ausgesetzt.
12.11.2020 | Stand: 05:30 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte Gerhard Weiß, als er in der vergangenen Woche wieder einmal bei der aktuellen U1-Ausstellung der Künstlergruppe „k-art-on“ in der Kemptener Freudenberg-Unterführung vorbeischaute. „Hoi, hat da jemand mein Bild abgehängt?“, fragte sich der 68-jährige Maler, als er zu „seinem“ Schaufenster kam. Unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst“ hatte er dort für die „Visionen“-Schau fünf Ölgemälde aufgehängt. Das mittlere, „Morgenstund“, fehlte aber plötzlich. Nur noch Nylonschnur und Haken waren vorhanden. Umgehend fragte er bei „k-art-on“-Vorsitzender Traudl Gilbricht nach, was mit dem Bild passiert sei. Schnell war klar: Das Gemälde hat wohl jemand gestohlen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat