Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Exklusiv für die Allgäuer Zeitung

Till Eulenspiegel alias Heinz Vetter: „Was mir stinkt, stinkt auch dem Volk“

Heinz Vetter hält als „Till Eulenspiegel“ für die AZ noch einmal eine Büttenrede.

Heinz Vetter hält als „Till Eulenspiegel“ für die AZ noch einmal eine Büttenrede.

Bild: Ralf Lienert

Heinz Vetter hält als „Till Eulenspiegel“ für die AZ noch einmal eine Büttenrede.

Bild: Ralf Lienert

Nach zwölf Jahren setzt Heinz Vetter als „Till Eulenspiegel“ noch einmal die Narrenkappe auf. In unserem Video hält er Politikern den Spiegel vor.
05.02.2021 | Stand: 18:33 Uhr

Nur zweimal hat er es getragen, dieses rot-goldene Kostüm mit der Narrenkappe. Dann wanderte es in den Kleiderschrank – und blieb dort zwölf Jahre lang hängen. Denn 2009 hat Heinz Vetter, über die Grenzen hinaus bekannt als begnadeter Büttenredner „Till Eulenspiegel“, nach fast 40 Jahren sein Narrenkostüm abgelegt. Jetzt hat der 72-jährige Dietmannsrieder die glitzernden Hosen wieder aus dem Schrank geholt – und ist eigens für die AZ als „Till Eulenspiegel“ mit einer ganz speziellen Rede in die Bütt gestiegen. „Ein allerletztes Mal“, sagt der Vater zweier Töchter und dreier Enkel lachend. Und nur für die AZ-Leserinnen und Leser.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat