Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Amtsgericht Kempten

Urteil in Kempten: Zigarette auf Unterschenkel einer Frau ausgedrückt

Die Angeklagte konnte nicht mehr schildern, wie es dazu kam, dass sie ihre Zigarette auf dem Unterschenkel einer Frau ausdrückt.

Die Angeklagte konnte nicht mehr schildern, wie es dazu kam, dass sie ihre Zigarette auf dem Unterschenkel einer Frau ausdrückt.

Bild: Britta Pedersen, dpa (Symbolbild)

Die Angeklagte konnte nicht mehr schildern, wie es dazu kam, dass sie ihre Zigarette auf dem Unterschenkel einer Frau ausdrückt.

Bild: Britta Pedersen, dpa (Symbolbild)

Amtsgericht Kempten: Eine 37-Jährige verletzt eine Frau mit einer Zigarette. Der Richter spricht sie schuldig. Warum er keine Gefängnisstrafe verhängt.

17.01.2021 | Stand: 13:34 Uhr

Es war eine Party im Sommer vor zweieinhalb Jahren: Die beiden Frauen verstanden sich offenbar gut und hatten schon einiges getrunken. Doch dann drückte die eine der anderen ihre Zigarette auf den Unterschenkel – so lange, bis die Glut erloschen war. Nun musste sich die 37-jährige Beschuldigte vor dem Kemptener Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Richter Sebastian Kühn verurteilte sie zu einer Geldstrafe von 240 Tagessätzen à 20 Euro. Die Angeklagte gestand die Tat. In der Vergangenheit war sie aber bereits gewalttätig geworden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat