Feuerwehreinsatz

Verdächtiger Geruch in Kempten: Feuerwehr evakuiert Mehrfamilienhaus

Zwei Frauen bemerkten einen verdächtigen Geruch in ihrem Haus. Die Feuerwehr Kempten rückte aus.

Zwei Frauen bemerkten einen verdächtigen Geruch in ihrem Haus. Die Feuerwehr Kempten rückte aus.

Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Zwei Frauen bemerkten einen verdächtigen Geruch in ihrem Haus. Die Feuerwehr Kempten rückte aus.

Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Zwei Anruferinnen meldeten sich wegen eines verdächtigen Geruchs und Kratzen im Hals bei der Feuerwehr Kempten. Diese rückte aus, um nach der Ursache zu suchen.
17.03.2021 | Stand: 12:38 Uhr

Zwei Notrufe wegen verdächtigen Geruchs in einem Mehrfamilienhaus in Kempten haben am Mittwochabend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Laut Polizei teilten die beiden Anruferinnen mit, dass sie ein Kratzen im Hals verspüren und es in dem Haus unangenehm rieche.

Beide Hausbewohnerinnen klagten über ein Kratzen im Hals

Nachdem eine 38-jährige Frau den Beamten von ihren Beobachtungen berichtete, rückte die Feuerwehr ein erstes Mal aus. Die Rettungskräfte überprüften die Wohnung der Frau stellen aber nichts fest. Kurze Zeit später meldete sich eine zweite Bewohnerin des Hauses. Auch sie klagte über den Geruch und ein Kratzen im Hals. Daraufhin evakuierten die Einsatzkräfte alle 16 Bewohner des Hauses vorsorglich. Auch bei den weiteren Untersuchungen wurde keine Gefahr festgesellt.

Lesen Sie auch: Dornbirn: Drei Männer belästigen Frau - Polizei sucht Zeugen