Kempten-Heiligkreuz

Verkehrsflächen bei der "Klagemauer" sind so gut wie fertig

Der neue Carport beim Baugebiet Heiligkreuz-Süd ist fertiggestellt. Er bietet Platz für 73 Autos.

Der neue Carport beim Baugebiet Heiligkreuz-Süd ist fertiggestellt. Er bietet Platz für 73 Autos.

Bild: Martina Diemand

Der neue Carport beim Baugebiet Heiligkreuz-Süd ist fertiggestellt. Er bietet Platz für 73 Autos.

Bild: Martina Diemand

73 Parkplätze in der Heiligkreuzer Ortsmitte stehen nun hinter der umstrittenen Lärmschutzwand zur Verfügung. Rudolf Geiss ist der Namensgeber für die Adresse.
28.06.2021 | Stand: 13:00 Uhr

Die Verkehrserschließung für das Baugebiet „Heiligkreuz-Süd“ ist laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung Kempten bis auf kleinere Restarbeiten abgeschlossen. Lediglich die Pflanzarbeiten könnten teilweise erst im Herbst fertiggestellt werden.

220 Meter lange Erschließungsstraße erstellt

Seit Mitte vergangenen Jahres war die Firma Dobler im neuen Baugebiet am Werk. Dabei wurden eine 220 Meter lange Erschließungsstraße, der Rudolf-Geiss-Weg, ein neuer Parkplatz mit insgesamt 73 Stellplätzen inklusive drei Behindertenstellplätzen und eine umstrittene Lärmschutzwand hergestellt. Der neue Parkplatz steht ab sofort zur Verfügung.

Die provisorisch hergestellte Parkfläche bleibt noch eine Zeit lang zusätzlich bestehen und wird erst in ein paar Jahren zurückgebaut. Dies soll zu einer Entlastung während der Bauarbeiten beitragen. Baufirmen können die Fläche für ihre Fahrzeuge nutzen. So bleibe der neue Carport für Friedhofsbesucher, Anwohner sowie Besucher frei.

Lesen Sie auch: Misstrauen im Kemptener Norden