Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kultursommer Kempten

Vier Virtuosen in Latzhosen trumpfen in der alten Heimat auf

ToyToy im Residenzhof

Sie wollen immer nur spielen: (von links) Samuel Wootton, Alex Eckert und Daniel Stritzke von „Toytoy“. Foto: Peter Hausner

Bild: Peter Hausner

Sie wollen immer nur spielen: (von links) Samuel Wootton, Alex Eckert und Daniel Stritzke von „Toytoy“. Foto: Peter Hausner

Bild: Peter Hausner

Open-Air-Konzert: Im Kemptener Residenzhof bietet „Toytoy“ einen spannenden Mix aus Jazz, Hip-Hop und House. Der Sound macht Laune und vertreibt Gewitterwolken.
19.07.2021 | Stand: 17:49 Uhr

Die Vier von „Toytoy“ spielen gern. Dieser Satz trifft auf das Hamburger Quartett mit Allgäuer Wurzeln gleich auf mehreren Ebenen zu. Nicht nur, dass sie das Spielzeug (englisch: toy) im Namen tragen, ihr aktuelles Album heißt „Playdate“, also „Verabredung zum Spielen“. Und spielen tun sie auch gerne auf der Bühne mit ihren Instrumenten – kreativ, wild und schräg. Gut 60 Besucher hatten Lust auf diesen Spiele-Treff im Residenzhof in Kempten und ließen ihn sich trotz wolkenverhangenem Himmel nicht vermiesen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat