Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Extremwetter

Wenn der Nachbar einen Hügel baut - was beim Hochwasserschutz erlaubt ist und was nicht

Was, wenn der Nachbar einen Hügel aufschüttet und bei Hochwasser deshalb alles in meinen Garten läuft? Das sind die Regeln.

Was, wenn der Nachbar einen Hügel aufschüttet und bei Hochwasser deshalb alles in meinen Garten läuft? Das sind die Regeln.

Bild: Andre März/dpa (Symbol)

Was, wenn der Nachbar einen Hügel aufschüttet und bei Hochwasser deshalb alles in meinen Garten läuft? Das sind die Regeln.

Bild: Andre März/dpa (Symbol)

Veränderungen im Garten nebenan können bei Starkregen Hochwasser auf das eigene Grundstück leiten. Muss man das akzeptieren? Welche Regeln hier gelten.
25.08.2021 | Stand: 10:46 Uhr

Nach zahlreichen Hochwasserereignissen in jüngster Zeit schielt so mancher bei aufziehenden Gewitterwolken womöglich noch immer zum nahen Hang – oder zum Nachbarn. So geht es einer Oberallgäuerin, die sich Sorgen um Hochwasser macht, seit ihr Nachbar sein Grundstück aufgeschüttet hat. Sie fürchtet, dass bei Starkregen nun das Wasser in ihren Garten und ihren Keller läuft – statt sich gleichmäßig zu verteilen. Muss man das einfach akzeptieren? Und worauf muss man achten, wenn man selbst im eigenen Garten etwas verändert?