Unfälle in Wertach und Oy-Mittelberg

Kurios: Vermeintlicher Einbruch entpuppt sich als Verkehrsunfall - Auto prallt gegen Leitplanke

Zweimal hat es am Donnerstag in Wertach und auf der nahegelegenen B310 gekracht.

Zweimal hat es am Donnerstag in Wertach und auf der nahegelegenen B310 gekracht.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Zweimal hat es am Donnerstag in Wertach und auf der nahegelegenen B310 gekracht.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Zweimal hat es am Donnerstag in Oy-Mittelberg und in der Nachbargemeinde Wertach (Oberallgäu) gekracht: auf der Bundesstraße und an einer Haustür.
14.01.2022 | Stand: 15:30 Uhr

Ein vermeintlicher Einbruch hat sich am Donnerstagnachmittag in Wertach (Landkreis Oberallgäu) als Verkehrsunfall entpuppt. Die Polizei wurde zu einem Haus an der Alpenstraße gerufen, da die Haustür dort aufgebrochen worden war - so schien es zumindest.

Statt Einbruch: Kleintransporter kracht gegen Haustür in Wertach

Die Beamten schauten sich das Ganze an - inklusive der Wohnung. Hier deutete allerdings nichts darauf hin, dass ein Einbrecher sein Unwesen getrieben hatte. Im Nachhinein stellte sich aber über den Pächter des Anwesens heraus, dass ein 24-Jähriger mit einem Kleintransporter gegen die Tür gekracht war - und zwar beim Rückwärts-Ausparken. Er hatte den Unfall allerdings sofort gemeldet. Und so klärte sich am Ende der vermeintliche Einbruch auf.

Betrunkene verursacht Unfall auf B308 bei Oy-Mittelberg

Am Donnerstagabend folgte ein weiterer Unfall in der Nähe: Auf der B308 bei Oy-Mittelberg war eine Autofahrerin von der Straße abgekommen. Vor Ort stellten Beamte der Polizeiinspektion Kempten fest, dass die 32-Jährige alleinbeteiligt zunächst nach rechts auf das Bankett geraten war.

Autofahrerin hat zwei Promille Alkohol intus

Lesen Sie auch
##alternative##
Unfälle in Tirol

Autofahrerin unter Alkohol- und Drogeneinfluss fährt zwei Radfahrer an und verletzt sie

Die Frau prallte laut Polizei beim Gegenlenken mit ihrem Pkw gegen die linke Leitplanke. Dort kam ihr Fahrzeug zum Liegen. Die Beamten fanden schnell heraus, wie es zu dem Fahrfehler gekommen war: Laut einem Atemtest hatte die 32-Jährige etwa zwei Promille Alkohol intus.

12.000 Euro Schaden an Auto und Leitplanke

Am Wagen und an der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die Fahrerin musste daraufhin zur Blutentnahme. Die Polizisten kassierten ihren Führerschein ein. Die Frau musste zudem ihr Fahrzeug stehen lassen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Lesen Sie auch: Wer legt immer Äste auf die Strecke zwischen Dietrichs und Muderbolz?