Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kempten

Wie Tauben am Vogelhäuschen in Kempten Nachbarn entzweien

Tauben nehmen ein Wasserbad im Albert Wehrbrunnen am Zumsteinhaus

Öffentlich baden dürfen Tauben in Kempten, wie hier im Brunnen am Zumsteinhaus. Aber fliegen sie zu Vogelhäuschen in privaten Gärten, gibt es Ärger - zumindest mit den Nachbarn.

Bild: Ralf Lienert

Öffentlich baden dürfen Tauben in Kempten, wie hier im Brunnen am Zumsteinhaus. Aber fliegen sie zu Vogelhäuschen in privaten Gärten, gibt es Ärger - zumindest mit den Nachbarn.

Bild: Ralf Lienert

Einem Kemptener flattern ab und an Tauben in sein Vogelhaus. Ein Nachbar pocht darauf, dass es verboten ist, Tauben zu füttern. Wenn die Lösung so einfach wäre.

07.06.2020 | Stand: 16:14 Uhr

Norbert Walcher hat in seinem Garten ein Vogelhäuschen aufgestellt. So weit, so gut. Dort fressen sich Amseln, Meisen, Buchfinken und gelegentlich ein Buntspecht satt. Aber ab und an schauen auch Tauben vorbei und genehmigen sich ein paar Körner. Walchers Nachbar sieht das gar nicht gern und hat ihm deshalb die „Verordnung der Stadt Kempten zur Bekämpfung verwilderter Tauben“ in den Briefkasten geworfen. In einem offenen Brief an die Stadt fragt er nun auf humorvolle Weise, wie er das Problem lösen soll.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat