Wiggensbach

Telefon-Betrüger versucht 71-Jährigen zu täuschen

In Weißensberg und in Pfronten sind zwei Frauen von falschen Fachmännern getäuscht worden. Ein Betrüger ist polizeilich bekannt.

In Weißensberg und in Pfronten sind zwei Frauen von falschen Fachmännern getäuscht worden. Ein Betrüger ist polizeilich bekannt.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symboldbild)

In Weißensberg und in Pfronten sind zwei Frauen von falschen Fachmännern getäuscht worden. Ein Betrüger ist polizeilich bekannt.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symboldbild)

Ein Betrüger hat einen 71-Jährigen Wiggensbacher angerufen und versucht ihm Geld abzuknöpfen. Der Mann bemerkte den Schwindel und rief die Polizei.
24.11.2021 | Stand: 13:28 Uhr

Am Dienstagmorgen hat ein 71-jähriger Wiggensbacher einen Anruf von einem angeblichen Computerspezialisten erhalten. Der Anrufer gab an, dass ein Defekt auf dem Computer des Wiggensbachers erkannt worden wäre. Um den Defekt zu beheben, forderte er den Geschädigten auf, Guthabenkarten im Wert von 300 Euro zu kaufen. Der 71-Jährige ließ sich aber nicht darauf ein und verständigte die Polizei, die die Ermittlungen aufnahm.

Betrugsmasche ist bereits bekannt

Bei der Art des Anrufs handelte es sich um eine bekannte Betrugsmasche. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter eines Software-Unternehmens oder als IT-Spezialisten aus und täuschen einen Defekt am Computer vor. Für die angebliche Behebung des Fehlers verlangen die Anrufer die Zahlung von Geldbeträgen, den Kauf von Geldkarten oder Online-Gutscheinen.

Polizei warnt vor Anrufen dieser Art

Die Polizei Kempten weist darauf hin, bei ähnlich gelagerten Anrufen misstrauisch zu sein und keine Zahlungen oder Käufe zu tätigen. Die Polizei Kempten bittet Geschädigte, sich unter der 0831/9909-2140 zu melden und Anzeige zu erstatten.

Mehr Nachrichten aus Kempten und Umgebung lesen Sie hier.