Neue Regel für den Wochenmarkt

Wochenmarkt in Kempten: Würstel und Kässpatzen gibt es vorerst nur mittwochs

Die Händler auf dem Wochenmarkt verkaufen ihre Ware weiterhin wie gewohnt - nur für die Gastro-Stände gibt es vorerst andere Regeln.

Die Händler auf dem Wochenmarkt verkaufen ihre Ware weiterhin wie gewohnt - nur für die Gastro-Stände gibt es vorerst andere Regeln.

Bild: Matthias Becker

Die Händler auf dem Wochenmarkt verkaufen ihre Ware weiterhin wie gewohnt - nur für die Gastro-Stände gibt es vorerst andere Regeln.

Bild: Matthias Becker

Der Wochenmarkt Kempten zieht viele Besucher an. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation darf samstags aber nicht auf dem Markt gegessen werden.
23.04.2021 | Stand: 12:03 Uhr

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen in Kempten gibt es auch an diesem Samstag keine Kässpatzen und Würstel auf dem Wochenmarkt. Die Imbissstände werden laut Pressemitteilung der Stadt bis auf weiteres nur mittwochs zurückkehren. Samstags wird keine Gastronomie auf dem Markt vertreten sein. "Dies hängt mit den hohen Personendichten zusammen, die sich an den Samstagen auf dem Marktgelände bilden", teilt die Stadt mit.

Wie berichtet, hatten sich die Markthändler und die Verantwortlichen der Stadt vor gut einer Woche dazu entschieden, die Reißleine zu ziehen und die Gastro-Angebote einzuschränken, weil sich viele Menschen nicht an die Corona-Regeln gehalten hatten. (Mehr dazu lesen Sie hier.)

Auf dem gesamten Wochenmarkt gilt ein Verzehrverbot

Speisen und Getränke dürfen auf dem Wochenmarkt ausschließlich zum Mitnehmen verkauft werden, außerdem gilt auf dem gesamten Wochenmarktgelände ein Verzehrverbot, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Verkaufsstände bieten weiterhin an beiden Markttagen ihre Ware zu den gewohnten Öffnungszeiten an. Auf dem gesamten Wochenmarktgelände ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona in Kempten

Demo, Wochenmarkt, Einzelhandel: Was heute in Kempten zu beachten ist