Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Abfallzweckverband gegen zu viel Bürokratie

ZAK-Chef Kaiser wettert gegen Behörden: Tiefgreifende Probleme im System

Aus Müll wird Energie. Der ZAK musste für den in seinen Heizwerken erzeugten Strom 742.000 Euro Steuern nachzahlen, hofft aber auf Rückerstattung.

Aus Müll wird Energie. Der ZAK musste für den in seinen Heizwerken erzeugten Strom 742.000 Euro Steuern nachzahlen, hofft aber auf Rückerstattung.

Bild: Ralf Lienert

Aus Müll wird Energie. Der ZAK musste für den in seinen Heizwerken erzeugten Strom 742.000 Euro Steuern nachzahlen, hofft aber auf Rückerstattung.

Bild: Ralf Lienert

Abfallverband muss 742.000 Euro Stromsteuern nachzahlen, hofft aber auf Erstattung. Der Oberallgäuer Altlandrat fordert: „Wir brauchen mehr, die entscheiden.“

17.12.2021 | Stand: 21:14 Uhr

Wenn es gut läuft, ist es für den Abfallzweckverband ZAK eine prima verzinste Geldanlage. Wenn nicht, ist der Bund 742.000 Euro reicher. Potenzial für einen Aufreger hat der Steuerstreit allemal: Der ZAK musste jetzt eben diese gewaltige Summe an Stromsteuern an Bund nachzahlen. Nicht, weil man etwas falsch gemacht hätte oder weil sich ein Gesetz geändert hat. Sondern offenbaren nur, weil sich auf höchster Ebene sterben „Rechtsauffassung“ zu einem bestehenden Gesetz geändert hat. „Das ist nur eine Arbeitsbeschaffung“, schimpft ZAK-Vorsitzender Gebhard Kaiser .