Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Krieg in der Ukraine

Das neue Schuljahr als Damoklesschwert: Unsichere Zukunft für Kinder aus der Ukraine an Allgäuer Schulen

Die offene Ganztagsschule an der Städtischen Realschule in Kempten ist auch für Kinder aus der Ukraine geöffnet. Zum Angebot gehört auch gemeinsames Spielen.

Die offene Ganztagsschule an der Städtischen Realschule in Kempten ist auch für Kinder aus der Ukraine geöffnet. Zum Angebot gehört auch gemeinsames Spielen.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Die offene Ganztagsschule an der Städtischen Realschule in Kempten ist auch für Kinder aus der Ukraine geöffnet. Zum Angebot gehört auch gemeinsames Spielen.

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Es gibt Willkommensgruppen und Sprachkurse für Kinder aus der Ukraine. Manche besuchen auch normale Klassen. Wie es nächstes Schuljahr weitergeht, weiß niemand.
08.06.2022 | Stand: 05:45 Uhr

Der Krieg in der Ukraine bestimmt nach wie vor die Schlagzeilen. Im Schatten der Meldungen über die Kämpfe versuchen derweil die Geflüchteten, vor Ort Fuß zu fassen – im Allgäu und andernorts. Dabei wird der Wohnraum immer wieder zum Problem – aber auch die Schulen stehen vor einer großen Herausforderung. Während einige geflüchtete Kinder aus der Ukraine bereits in Regelklassen unterrichtet werden, treffen sich die meisten anderen in sogenannten pädagogischen Willkommensgruppen. Doch noch ist offen, wie es im nächsten Schuljahr weitergeht.