Hohe Sieben-Tage-Inzidenzen

Kitas und Kindergärten im Allgäu auch diese Woche zu

Die Schaukeln in den Allgäuer Kitas und Kindergärten bleiben in der kommenden Woche größtenteils leer.

Die Schaukeln in den Allgäuer Kitas und Kindergärten bleiben in der kommenden Woche größtenteils leer.

Bild: Mathias Wild (Symbolfoto)

Die Schaukeln in den Allgäuer Kitas und Kindergärten bleiben in der kommenden Woche größtenteils leer.

Bild: Mathias Wild (Symbolfoto)

Die Notbremse greift. Wegen hoher Corona-Fallzahlen müssen Kindergärten und Kitas im Allgäu zumachen. Welche Schließungen bestätigt sind.
Die Schaukeln in den Allgäuer Kitas und Kindergärten bleiben in der kommenden Woche größtenteils leer.
Von Allgäuer Zeitung
09.04.2021 | Stand: 12:11 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenzen im Allgäu sind hoch. Jeder Landkreis und jede Stadt stand am Gründonnerstag über der dunkelroten Warnmarke von 100. Wegen des Feiertags (Karfreitag) teilen die Landratsämter schon am Donnerstag mit, ob Kindergärten und Kitas in der Woche vom 6. April bis zum 9. April offen haben - oder nicht. Wer mit seinen Kindern über die Osterfeiertage Ausflüge machen will, sollte diese Regeln beachten.

Kitas und Kindergärten: Wie ist die Lage in Memmingen?

Die Stadt Memmingen teilt am Donnerstagvormittag mit: "Da der Wert im Stadtgebiet Memmingen weiterhin über 100 liegt, ist in den Kindertageseinrichtungen – wie in der ersten Oster-Woche auch – nur eine Notbetreuung der Kinder möglich."

Kitas und Kindergärten: Wie ist die Lage im Ostallgäu, zwischen Buchloe und Füssen?

Das Ostallgäu ist mit einem Inzidenzwert von über 300 trauriger Spitzenreiter im Allgäu. Deshalb muss laut Landratsamt der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder gelten damit im Landkreis Ostallgäu zwischen dem 5. April und dem 11. April eingestellt werden.

Die Einrichtungen seien geschlossen, teilt das Landratsamt online mit. Weil es auch Schulen gibt, die während der Ferienzeit offen haben, gilt für das Ostallgäu auch: In der vierten Klasse (Grundstufe), in der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in Abschlussklassen findet darf Präsenzunterricht stattfinden, sofern ein negativer Test vorliegt und der Mindestabstand eingehalten werden kann. An allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.

Kitas und Kindergärten auch im Unterallgäu vom 5. Apri bis 11. April geschlossen

Das Landratsamt Unterallgäu teilt auf seiner Website mit: "Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Unterallgäu lag laut RKI am Stichtag 1. April bei 186,5. Damit sind die Kindertageseinrichtungen im Unterallgäu in der Woche vom 5. bis 11. April geschlossen."

Lesen Sie auch
Weil die Inzidenz-Werte im Ostallgäu, Unterallgäu und Oberallgäu am Freitag deutlich über der 100er-Marke liegen, sind ab Montag Kitas und Schulen wieder geschlossen.
Corona-Notbremse

"Hätten uns das anders gewünscht" - Behörden äußern sich, was für Schulen im Ostallgäu, Oberallgäu und Unterallgäu ab Montag gilt

Das Unterallgäuer Gesundheitsministerium appelliert an die Eigenverantwortung der Eltern: Es ist oberstes Gebot, dass nur gesunde Kinder zusammenkommen. Kranke Kinder gehören weder in Kita und Schule, noch in eine Spielgruppe oder zu einer anderen Familie - und auch nicht in die Notbetreuung.

Können Kitas woanders öffnen?

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz in keiner Allgäuer Stadt und in keinem Landkreis mehrere Tage hintereinander stabil unter 100 lag, greift auch im Oberallgäu die Corona-Notbremse. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Deshalb sind auch in der zweiten Osterwoche vom 5. bis zum 11. April Kitas und Kindergärten zu. Eine Möglichkeit zur Notbetreuung soll es aber geben. Für Allgäuer Schülerinnen und Schüler gelten weiterhin die Osterferien bis zum 11. April. Für Ausflügler gilt: lieber die Ausflugs-Hotspots meiden. Denn die Allgäuer Polizei kündigte an, intensiv an Ausflugszielen im Allgäu zu kontrollieren.