Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Petition für Online-Klausuren

Klausuren in Präsenz: Viele Kemptener Studenten sind ratlos

Präsenzprüfungen an der Hochschule Kempten: Die Abstände sollen eingehalten werden, die Tische werden stets desinfiziert. Einigen Studenten reicht das nicht.

Präsenzprüfungen an der Hochschule Kempten: Die Abstände sollen eingehalten werden, die Tische werden stets desinfiziert. Einigen Studenten reicht das nicht.

Bild: Archivfoto: Ralf Lienert

Präsenzprüfungen an der Hochschule Kempten: Die Abstände sollen eingehalten werden, die Tische werden stets desinfiziert. Einigen Studenten reicht das nicht.

Bild: Archivfoto: Ralf Lienert

Einige Studenten wehren sich gegen die Entscheidung der Kemptener Hochschule, die anstehenden Prüfungen vor Ort abzuhalten. Der Präsident erläutert die Gründe.
15.01.2021 | Stand: 19:00 Uhr

Die Klausurenphase steht an: Tausende Studenten der Hochschule Kempten bereiten sich derzeit auf die Prüfungen vor, die teilweise schon am Freitag begonnen haben. Doch wie werden die Prüfungen während des Corona-Lockdowns abgehalten? Die Kemptener Hochschule will einen Großteil der Klausuren in Präsenz in den eigenen Räumlichkeiten schreiben lassen. Dagegen wehren sich einige Studierende mit einer Online-Petition, einem Brief an den Ministerpräsidenten Markus Söder oder sie wenden sich direkt an die Hochschule. Sie argumentieren mit dem Infektionsrisiko, das dabei bestehe. „Man stelle sich vor, einer der Prüflinge in diesem Raum würde sich als corona-positiv herausstellen – dies bedeutet Quarantäne für alle anderen und ein Ende der Prüfungen“, heißt es in der Stellungnahme eines Studierenden. Teilweise seien bei den Prüfungen bis zu 100 Studenten in einem Raum.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat